CLAUDI FRITZ

„HUMAN-NATURE“

­

10. Nov bis 23. Dez 2017

Eröffnung: Freitag, 9. November 2017 um 19 Uhr
Eröffnungsrede: Günter Holler-Schuster (Universalmuseum Joanneum)

Human-Nature“ ist eine Serie von Landschaftsfotografien. Sie zeigen Wiesen, Wälder, Flüsse, Seen, Berge und Täler. Schwarze Balken unter-schiedlicher Breite, die scheinbar willkürlich auf der Bildfläche verteilt sind, überlagern die Landschaften. Was sich hinter den schwarzen Balken verbirgt, bleibt ein Rätsel.

In den Fotografien geht es um das Verhältnis zwischen Mensch und Natur im Kontext der Landschaftsfotografie, um die Identifizierbarkeit menschlicher Eingriffe in der Landschaft um selektive Wahrnehmung und den fotografischen Entstehungsprozess.

Ausgangspunkt meiner Serie ist die Fragestellung, ob wir in der geochronologischen Epoche des „Anthropozän“ überhaupt noch in der Lage sind, menschliche Eingriffe in der Landschaft als solche zu identi-fizieren. (Claudia Fritz) Geboren 1973 in Innsbruck, seit 1996 Teilnahme an Workshops und eigene Fotoprojekte, seit 2012 Mitglied der Tiroler Künstlerschaft, Einzelausstellungen u.a. in Wien, Freiburg, Zürich und Krakau.

http://www.claudiafritz.com